Giftmobilfahrplan

Giftmobilfahrplan. Wohin mit Problemmüll. Was wird angenommen. …mehr

Giftmobilfahrplan

Giftmobilfahrplan für Standplatz Betriebsgelände Helene-Mayer-Ring 31

 

Mittwoch     19.01.2022 14:15-15:00 Uhr

Donnerstag   

17.02.2022 14:15-15:00 Uhr
Mittwoch      23.03.2022 14:15-15:00 Uhr
Montag     02.05.2022 14:15-15:00 Uhr
Donnerstag 02.06.2022 14:15-15:00 Uhr
Mittwoch     13.07.2022 14:15-15:00 Uhr
Montag     22.08.2022 14:15-15:00 Uhr
Mittwoch     28.09.2022

14:15-15:00 Uhr

 

 

Wohin mit Problemmüll?

Sog. Problemabfälle können bis zu 25 kg zum Giftmobil gebracht werden (siehe o.g. Giftmobilfahrplan) oder zu den städtischen Wertstoffhöfen. Eine Lagerung auf dem ODBG-Betriebshof ist allerdings nicht möglich, da dort die Voraussetzungen (und auch die Genehmigung) für eine Zwischenlagerung nicht gegeben sind. Größere Mengen Problemmüll (mehr als 25 kg) können bei der GSB-Gesellschaft zur Entsorgung von Sondermüll in Bayern mbH, Werner-Heisenberg-Allee 61, 80939 München-Freimann, abgegeben werden, wobei bis zu 10 kg gebührenfrei sind.

 

Was wird angenommen?

  • Asbestkleinteile, z.B. feuerfeste Topfuntersetzer (nur bei den Wertstoffhöfen
  • Asbestzementkleinteile, z.B. bis zu 3 Blumenschalen oder Pflanzkästen (nur bei Wertstoffhöfen!)
  • asbesthaltige Haushaltsgeräte, z.B. Toaster, Föne älterer Bauart
  • Autobatterien (nur bei den Wertstoffhöfen!)
  • Batterien und Akkus
  • Blei, z.B. Bleischnüre aus Vorhängen, Bleibanderolen von Weinflaschen, Bleilametta
  • Desinfektionsmittel
  • Dispersionsfarben, flüssig, (mind. 2 Liter, nur bei den Wertstoffhöfen!). Kleinere Mengen gehören im verschlossenen Farbeimer zum Restmüll
  • Elektronikschrott (nur bei den Wertstoffhöfen!)
  • Farb- und Lackreste, flüssig oder pastös. Eingetrocknete Reste zum Restmüll
  • Fotochemikalien (bis 10 Liter!)
  • Gaskartuschen, z.B. Camping-Gas
  • Gifte und Laborchemikalien, z.B. cyanid-, cadmium-, arsen- oder quecksilberhaltige Substanzen
  • Holzschutz- und Abbeizmittel
  • Kühl- und Gefrierschränke (nur bei den Wertstoffhöfen oder Abholdienst!)
  • Lösemittel, z.B. Benzin, Spiritus oder Aceton und lösemittelhaltige Substanzen wie Pinselreiniger, Kleber, flüssige Lackrückstände, Kaltreiniger, Frostschutzmittel, Verdünner, Bremsflüssigkeit, Fleck- und Rostentferner
  • Medikamente, auch bei allen Münchner Apotheken
  • Mineralfaserprodukte (nur bei den Wertstoffhöfen, bis 70 Liter!)
  • Nickel-Cadmium-Akkus,
  • Öl- und fetthaltige Abfälle, z.B. Ölfilter, Ölschlämme, technische Fette und Wachse
  • PCB-Kondensatoren
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Quecksilberhaltige Produkte wie Thermometer, Energiesparlampen, Quecksilberdampflampen, Leuchtstoffröhren (bis 5 Stück beim Giftmobil, bis 20 Stück bei den Wertstoffhöfen!)
  • Reinigungsmittel, z.B. WC-Reiniger, Abflussreiniger oder Silbertauchbäder
  • Säuren, Laugen und Salze aus dem Hobbybereich, wie Bleichbäder oder Reste aus Chemielaborkästen
  • Spraydosen mit Restinhalt von Lacken und ähnlich giftigen Stoffen und lle Spraydosen, die das Treibgas FCKW enthalten - auch wenn sie nicht mit gefährlichen Substanzen gefüllt sind. Bitte die Kappen drauflassen!

 

Problemmüll darf nach städtischer Satzung nicht in den Haushaltsrestmüll  - was ohne weiteres einsichtig ist - und damit auch nicht in die Müllabsauganlage, die nur zur Erfassung von Haushaltsrestmüll dient.