Maßnahmen zum Infektionsschutz

Einschränkungen im Geschäftsbetrieb der ODBG / Corona Virus …mehr

Wegesperren

Sehr geehrte Bewohner des Olympischen Dorfes, die ODBG hat am 17.03.2020 die Schlösser an den Wegesperren entfernt …mehr

Maßnahmen zum Infektionsschutz

Einschränkungen im Geschäftsbetrieb der ODBG / Corona Virus

Sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner des Olympischen Dorfes,

 für den weiteren Betrieb der ODBG treffen wir folgende Entscheidungen:

  • das Büro der ODBG bleibt für den Kundenverkehr bis auf weiteres geschlossen. Der normale Geschäftsbetrieb wird aufrechterhalten. Die Buchhaltung ist im Home-Office.
  • Die Spielplätze im Olympischen Dorf wurden gesperrt.
  • Die Papierkörbe im Olympischen Dorf werden wurden gesperrt bzw. abgebaut.
  • Unser Betriebshof ist ab sofort (21.03.2020) bis mindestens zum  03.04.2020, 24:00 Uhr geschlossen. Die Entscheidung erfolgt auf Grund der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020, Az. Z6a-G8000-2020/122-98. Dort heißt es u.a.:

    Zu 1.: 

    Die weitgehende Reduktion bzw. Beschränkung sozialer Kontakte im privaten und öffentlichen Bereich trägt entscheidend dazu bei, die Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in der Bevölkerung zu verringern. Diesem Zweck dienen Ausgangsbeschränkungen. Indem die Ausbreitung verlangsamt wird, können die zu erwartenden schweren Erkrankungsfälle von COVID-19 über einen längeren Zeitraum verteilt und Versorgungsengpässe in den Krankenhäusern vermieden werden.

    Zu 4.-6.:

    Aufgrund des massiven Anstiegs und des bislang weitgehend ungebremsten Verlaufs der Neuinfektionen zeigt sich, dass die bisher getroffenen milderen Mittel, die in der Allgemeinverfügung zu Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16.03.2020, Az. 51-G8000-2020/122-67, geändert durch Bekanntmachung vom 17.03.2020, Az. Z6a-G8000-2020/122-83, nicht zu einer Reduktion des Infektionsgeschehens geführt haben. Darüber hinaus sind nach wie vor auch größere Ansammlungen von Personen an öffentlichen Plätzen zu beobachten. Entsprechend sind als ultima ratio Ausgangsbeschränkungen zwingend geboten, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Es handelt sich vorliegend nicht um eine Freiheitsentziehung, sondern lediglich um eine Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit. Das Verlassen der Wohnung ist aus Verhältnismäßigkeitsgründen bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet, die im Einzelnen in Nr. 6 aufgelistet sind. Das Vorliegen dieser Gründe ist bei Kontrollen durch die Polizei glaubhaft zu machen.

    Zu 7.:

    Zuwiderhandlungen sind als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro bewehrt (§ 73 Abs. 1a Nr. 6 und Abs. 2 IfSG). Die Zuwiderhandlung gegen eine vollziehbare Anordnung nach § 28 Abs. 1 Satz 2 IfSG ist gemäß § 75 Abs. 1 Nr. 1 IfSG strafbewehrt.

  • 10. Diese Allgemeinverfügung tritt am 21.03.2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 03.04.2020 außer Kraft. Die Ausgangsbeschränkungen enden damit am 03.04.2020, 24:00 Uhr.

 

Wir werden die Lage laufend weiter betrachten und Sie bei Bedarf neu informieren. Bitte achten Sie besonders auf ihre Kinder. Diese sollen sich in ihrer Freizeit nicht mit anderen Kindern treffen. Ferner soll der Kontakt zu den Großeltern vermieden werden, weil bei den Großeltern ein möglicher Krankheitsverlauf meist recht schwer verläuft.

Bleiben Sie gesund

Ihr ODBG Team